Und das sagen die Organisatoren

Bitte im Jamsnap auf den Kreis klicken.

Werner Hinse

Dagmar Thiel

Thomas Müller

Und wer wissen will, wie man Storyteller installiert, kommt auf fitfuerjournalismus.de weiter.

#hbbt14 als Video von Frank Sonnenberg

Fazit

Brauchen Blogger journalistische Kompetenz? Wir brauchen Antworten Frank Sonneberg dokumentiert die Veranstaltung

Nicht jeder Journalist ist ein guter Blogger, heißt es in der Diskussionsrunde. Aber auch nicht jeder Blogger ist ein guter Journalist: das kritische Hinterfragen beispielsweise könnte vielen Stadt- und Stadtteilblogs weiterhelfen, sind sich die Kollegen einig.

Zusammenfassen lässt sich der Abend in der Forderung, sich regelmäßig zu treffen und sowohl Journalisten als auch Blogger fit zu machen in den Bereichen, die notwendig sind, um professionell mit einem Blog im Netz aufzutreten. Dazu gehört:

  • technisches Know-How
  • mediengerechte Aufbereitung von Inhalten
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Social Media als Instrument
  • Monetarisierungsmöglichkeiten
  • ethische Aspekte

Wer Interesse daran hat, in einen Verteiler zum Thema aufgenommen zu werden, kann sich bei Thomas Müller melden.

Netzwerken gehört dazu

#hbbt14 bei Twitter

Mehr relevante Tweets findet ihr im Storify.

FFJ im Einsatz!

Fit für Journalismus: Bettina und Timo

Fit für Journalismus-Selfie: Bettina und Timo im Einsatz als Live-Blogger bei #hbbt14

Live-Berichterstattung

Timo und Bettina von Fit für Journalismus berichteten auf Twitter und im Live-Blog von der Diskussionsrunde. Es ist offensichtlich: Wir hatten viel Technik dabei. Und wir haben das Meiste davon auch gebraucht. Wenn man bloggt, twittert, fotografiert, Slideshows und ein Storyteller gleichzeitig macht, kann man schon einmal den Überblick verlieren. Mit mehreren Geräten lassen sich die unterschiedlichen Kanäle besser gleichzeitig bedienen.

Nachlesen könnt Ihr unsere Zusammenfassung auf fitfuerjournalismus.de. Dort gibt es auch ein Storify, das die wichtigsten Tweets auflistet.

Eine Zusammenfassung

von Bettina Blaß/fitfuerjournalismus.de